PFARRE ELBIGENALP

 

ABLAUF DES KATHOLISCHEN BEGRÄBNISSES

 

Dieselbe Ordnung gilt auch bei einer Verabschiedung ins Krematorium oder bei einer Urnenbeisetzung

(Gibt es eine Verabschiedung ins Krematorium, dann findet die Urnenbeisetzung in kleinem Rahmen statt.)

 

Versammeln auf dem Platz zwischen Kirche und Widum

 

Einsegnung

 

Rundgang

 

Gottesdienst in der Kirche

 

Verabschiedung auf dem Platz

 

Anschließend wird der Sarg, die Urne still beigesetzt,

bzw. weggeführt.

___________________________________________

 

Wenn kein kirchliches Begräbnis ist, wird der Ablauf von den Angehörigen selber organisiert. (Die Pfarre kann behilflich sein.)

 

__________________________________________________________

 

Telefon:

Pfarramt 05634-6224

Pfarrer Dr. Otto Walch 0664-5383454

Mesner Berni Klotz 0676-7360291

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 Kleiner Wegweiser

 

bei einem Sterbefall

in der Pfarre Elbigenalp

 

 

Ein Todesfall ist für die Angehörigen immer auch mit viel Aufregung und Stress verbunden.

Vor allem hat kaum jemand von ihnen eine ausreichende Erfahrung mit den Abläufen und Erledigungen die getan werden müssen, bis zum Abschluss der Beisetzung.

Dankenswerterweise sind oft Nachbarn und Bekannte bereit, die betroffenen Angehörigen tatkräftig zu unterstützen.

 

Diese Handreichung soll einen Überblick geben über alles, was bei einer Beerdigung, aus Sicht der Pfarre, zu beachten ist.

 

ZUSTÄNDIGKEITEN

Friedhof, Grab, Urnengrab: Gemeinde Elbigenalp

 

Kirche, Gottesdienste: Pfarre Elbigenalp

 

Erste Schritte

 

Wenn zu Hause verstorben: Einsargen – Arzt beiziehen!

(Sarg bei Tischlerei Walch Hannes, Steeg bzw. Bestattung)

Überführung in die Martinskapelle (mit Mesner besprechen)

 

In jedem Fall

 

Kontakt mit dem Pfarrer, bzw. Pfarramt

Vereinbarung für Beerdigung, Seelenrosenkränze, Monatsgedenken, Gottesdienstgestaltung, usw.

 

Sterbemeldung an die Gemeinde

Vereinbarung wegen des Grabes/Urnengrabes

 

Erstellung der Parte (Bestatter, bzw. privat)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pfarre organisiert:

 

Sterbeläuten

Vorbeter bei den Seelenrosenkränzen

Organistin

Ministranten

Lautsprecher

 

Die Angehörigen organisieren:

Grabmacher (Nachbarn)

Träger des Sarges / der Urne

Kranzträger

Kreuzträger

Träger für die Totenfahne (falls erwünscht)

______________________

 

Aufbahrung: Grundsätzlich in der Martinskapelle (auch Urne)

 

Gestaltung des Trauergottesdienstes:

·        Anregungen, Vorschläge usw. für die Gestaltung sind erwünscht.

·        Die Verantwortung für den Gottesdienst trägt der Pfarrer bzw. Leiter des Gottesdienstes.

·        Alle Eigeninitiativen müssen mit dem Verantwortlichen abgesprochen sein.

 

Gestaltung des „Rundganges“:

Der Sarg wird auf dem dafür vorgesehenen Wagen geführt.

Die Urne wird getragen.

 

 

 

 

 

PFARRE BACH

 

Üblicher ABLAUF des KATHOLISCHEN BEGRÄBNISSES:

 

Dieselbe Ordnung gilt auch bei einer Verabschiedung ins Krematorium bzw. Urnenbestattung (ohne vorherige Verabschiedung)

(Wenn die Verabschiedung ins Krematorium war, dann findet die Urnenbeisetzung in kleinem Rahmen / im Familienkreis statt.)

 

Versammeln auf dem Platz vor der Kirche

Gang über die Brücke vor die Schule (wenn gewünscht)

 

Einsegnung und Gang zurück in die Kirche

 

Gottesdienst in der Kirche

 

Verabschiedung im Friedhof

 

Anschließend wird der Sarg / die Urne still beigesetzt,

bzw. weggeführt.

___________________________________________

 

Wenn kein kirchliches Begräbnis ist, wird der Ablauf von den Angehörigen selber organisiert. (Eine Bestattung und die Pfarre kann behilflich sein.)

 

__________________________________________________________

 

 

Telefon: Pfarramt 05634-6224

Pfarrer Dr. Otto Walch 0664-5383454

Knittel Luise 0676-7132703 oder 05634-6820

Kerber Susanne 0676-5104653 oder 05634-6391

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Kleiner Wegweiser

 

bei einem Sterbefall

in der Pfarre Bach

 

Diese Handreichung soll einen Überblick geben über alles, was bei einer Beerdigung, aus Sicht der Pfarre, zu beachten ist.

 

Ein Todesfall ist für die Angehörigen immer auch mit viel Aufregung und Stress verbunden. Vor allem hat kaum jemand eine ausreichende Erfahrung mit den Abläufen und Erledigungen, die getan werden müssen.

Dankenswerterweise sind oft Nachbarn und Bekannte bereit, die betroffenen Angehörigen tatkräftig zu unterstützen.

 

ZUSTÄNDIGKEITEN:

 

Friedhof, Grab, Urnengrab: Gemeinde Bach

Kirche, Gottesdienste: Pfarre Bach

 

Erste Schritte

 

Wenn zu Hause verstorben: Einsargen – Arzt beiziehen!

(Sarg bei Tischlerei Walch Hannes, Steeg bzw. Bestattung)

Überführung in die Leichenhalle im Kreis der Nachbarn (mit Luise oder Susanne besprechen)

 

In jedem Fall:

 

Kontakt mit dem Pfarrer

Vereinbarung für Beerdigung, Seelenrosenkränze, Monatsgedenken, Gottesdienstgestaltung, usw.

 

Sterbemeldung an die Gemeinde Bach

Vereinbarung wegen des Grabes/Urnengrabes

Meldung an das Standesamt Elbigenalp (Totenschein)

 

Erstellung der Parte und Sterbebildchen (Bestatter, bzw. Kammerlander Christof 0676-7492 907 )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pfarre organisiert:

 

Sterbeläuten und schwarzer Wimpel

Vorbeter bei den Seelenrosenkränzen

Organist und Chor

Ministranten / Lautsprecher

 

Die Angehörigen organisieren:

Träger des Sarges (Nachbarn od. Vereine)

Kranzträger

Kreuzträger

______________________

 

Aufbahrung: Grundsätzlich in der Leichenkapelle (auch die Urnen)

 

Gestaltung des Trauergottesdienstes:

·        Anregungen, Vorschläge usw. für die Gestaltung sind erwünscht.

·        Die Verantwortung für den Gottesdienst trägt der Pfarrer bzw. Leiter des Gottesdienstes.

·        Alle Eigeninitiativen müssen mit dem Verantwortlichen abgesprochen sein.

 

Gestaltung der „Einsegnung“:

Die Angehörigen entscheiden, ob es vor dem Friedhof oder am Gemeindeplatz stattfindet. Der Sarg wird auf dem dafür vorgesehenen Wagen geführt.

Die Urne wird getragen.

 

 

 

 

 

 

PFARRE HÄSELGEHR

 

Üblicher ABLAUF des KATHOLISCHEN BEGRÄBNISSES:

 

Dieselbe Ordnung gilt auch bei einer Verabschiedung ins Krematorium bzw. Urnenbestattung (ohne vorherige Verabschiedung)

(Wenn die Verabschiedung ins Krematorium war, dann findet die Urnenbeisetzung in kleinem Rahmen / im Familienkreis statt.)

 

Versammeln im Friedhof vor der Leichenhalle

Gang zur Kirche

Einsegnung und Gang zurück in die Kirche

 

Gottesdienst in der Kirche

 

Gang zurück in den Friedhof und Verabschiedung

 

Anschließend wird der Sarg / die Urne still beigesetzt,

bzw. weggeführt.

___________________________________________

 

Wenn kein kirchliches Begräbnis ist, wird der Ablauf von den Angehörigen selber organisiert. (Eine Bestattung und die Pfarre kann behilflich sein.)

 

__________________________________________________________

 

 

Telefon: Pfarramt Elbigenalp 05634-6224

Pfarrer Dr. Otto Walch 0664-5383454

Kohler Franz 0664-73699894 oder 05634-6419

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleiner Wegweiser

 

bei einem Sterbefall

in der Pfarre Häselgehr

 

Diese Handreichung soll einen Überblick geben über alles, was bei einer Beerdigung, aus Sicht der Pfarre, zu beachten ist.

 

Ein Todesfall ist für die Angehörigen immer auch mit viel Aufregung und Stress verbunden. Vor allem hat kaum jemand eine ausreichende Erfahrung mit den Abläufen und Erledigungen, die getan werden müssen.

Dankenswerterweise sind oft Nachbarn und Bekannte bereit, die betroffenen Angehörigen tatkräftig zu unterstützen.

 

Zuständigkeiten:

 

Friedhof, Grab, Urnengrab: Gemeinde Häselgehr

Kirche, Gottesdienste: Pfarre Häselgehr

 

Erste Schritte:

 

Wenn zu Hause verstorben: Einsargen – Arzt beiziehen!

(Sarg bei Tischlerei Walch Hannes, Steeg Tel: 0680-1208611 od. 05633-5338   bzw. Bestattung)

Überführung in die Leichenhalle im Kreis der Nachbarn (mit Mesner Franz besprechen)

 

In jedem Fall:

 

Kontakt mit dem Pfarrer 0664-5383454

Vereinbarung für Beerdigung, Seelenrosenkränze, Monatsgedenken, Gottesdienstgestaltung, usw.

 

Sterbemeldung an die Gemeinde Häselgehr

Vereinbarung wegen des Grabes/Urnengrabes

Meldung an das Standesamt Elbigenalp (Totenschein)

 

Erstellung der Parte und Sterbebildchen ( Bestatter, bzw. Kammerlander Christof 0676-7492 907 )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pfarre organisiert:

 

Sterbeläuten

Vorbeter bei den Seelenrosenkränzen

Organistin

Ministranten

 

Die Angehörigen organisieren:

Träger des Sarges (Nachbarn od. Vereine)

Kranzträger

Kreuzträger

______________________

 

Aufbahrung: Grundsätzlich in der Leichenkapelle (auch die Urnen)

 

Gestaltung des Trauergottesdienstes:

·        Anregungen, Vorschläge usw. für die Gestaltung sind erwünscht.

·        Die Verantwortung für den Gottesdienst trägt der Pfarrer bzw. Leiter des Gottesdienstes.

·        Alle Eigeninitiativen müssen mit ihm abgesprochen sein.

 

Gestaltung der „Einsegnung“:

Der Sarg wird auf dem dafür vorgesehenen Wagen geführt.

Die Urne wird getragen.

 

 

 

© 2017 Rechtlicher Vorbehalt: Der Seelsorgeraum Mittleres Lechtal hat auf seiner Homepage Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Wir möchten darauf hinweisen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten haben. Wir sehen zur Zeit, dass diese Seiten vertrauenswürdig sind. Wir können aber keine Haftung für deren Inhalte übernehmen. OW | Designed By deSigns (MCW)